Richtige Anwendung einer Hundeschermaschine

Für die Fellpflege von Hunden ist der gelegentliche Einsatz einer Hunde Haarschneidemaschine unerlässlich. Allerdings lassen sich schonende und gründliche Ergebnisse nur bei richtiger Anwendung erzielen. Ist dies gewährleistet, gewährleistet das Trimmen optimales Wohlbefinden des Hundes zu jeder Jahreszeit und ein Hundeleben lang.

Benutzung einer Schermaschine für Hunde – Step by Step

Vor allem die erste Anwendung einer Hundeschermaschine ist für Hunde ungewohnt. Auch nach mehrmaligem Einsatz sollten diese Schritte für ein optimales Ergebnis beachtet werden:

Schritt Eins: Die Vorbereitung

Eine entspannte Atmosphäre ist wichtig für die Gewöhnung des Hundes an das gleich ungewohnte Empfinden. Selbst nach einigen Wiederholungen kann nur Entspannung Angstverhalten oder gar Panik verhindern. Eine rutschfeste Unterlage verhindert versehentliches Abrutschen der Hundepfoten. Gerne darf der Hund vorher schon ein- oder mehrere Male probesitzen – am besten mit Leckerlis für seine Geduld. An Arbeitsmaterial sind außerdem diese Utensilien unerlässlich:

Nun wird die Hundeschermaschine in einiger Entfernung zum Hund eingeschaltet. Hier brummt sie eine Weile vor sich hin. Dadurch gewöhnt sich der Vierbeiner an das Geräusch. Auch dieser Teil der Vorbereitung sollte vor jedem Fellschneiden nicht weggelassen werden. Mit wachsender Erfahrung entspannt der Hund dabei und weiß ohne Angst, was gleich folgt.

Schritt Zwei: Die Benutzung

Am besten liegen kleine Hundeleckerlis auch während der Schur bereit. Nun beginnt die Prozedur mit der Schermaschine für Hunde am Hals und wird in Wuchsrichtung des Fells bis zum Hinterteil fortgeführt. Alles Fell sollte mit einem Strich erreicht werden, da ein zweiter Strich über die gleiche Stelle den Hund irritieren kann. Wichtig ist, dass nicht zu kurz geschnitten wird, sondern noch ein wenig Deckhaar für gesundes Nachwachsen übrig bleibt. Vorsicht ist beim Scheren an Ohren, Bauch und Geschlechtsteilen geboten.

Schritt Drei: Die Nacharbeit

Um die genannten empfindlichen Stellen herum wird bei Bedarf mit einer Schere nachgearbeitet. Anschließend wird der ganze Hund nochmals gründlich abgebürstet. Dadurch verschwinden verbliebene lose Haare restlos.

Pflege und Reinigung einer Hunde Haarschneidemaschine

Der Aufwand für die Reinigung einer Hundeschermaschine ist bei guten Modellen gering. Der Scherkopf wird gelöst und durch Ausklopfen von Hundefell befreit. Ein Pinsel entfernt auch das letzte Härchen restlos. Für die Lagerung bis zur nächsten Benutzung werden die Klingen mit einem geeigneten Öl* eingepinselt. Dadurch kann sich kein Schmutz ansetzen. Auch ein Verrosten wird mit dieser Maßnahme verhindert. Einige Modelle von Schermaschinen für Hunde können sogar nass unter fließendem Wasser gereinigt werden. Auch sie sollten nach dem Trocknen für guten Rostschutz eingeölt werden.

Wichtige Kaufkriterien für Tierhaarschneider im Überblick

Ein qualitativ hochwertiger Tierhaarschneider leistet ein Hundeleben lang gründliche und schonende Arbeit. Das optimale Modell lässt sich nach den folgenden Kaufkriterien auswählen:

Scherkopf

Ein hochwertiger Scherkopf besteht aus langlebigem, robustem Stahl und hat eng anstehende Zähne. Mitgelieferte Ersatzscherköpfe sind flexibel bei der Felllänge und verhindern die Abnutzung des einen bereits aufgesetzten Scherkopfes. Aufsätze zum Scherkopf machen ein Trimmen in vernünftiger Länge für unterschiedliche Fellbedürfnisse möglich.

Qualität

Ergonomie eines Modells ist wichtig, damit das Handgelenk bei der Schur entlastet wird. Auch verhindert ein ergonomisches Design ein versehentliches Abrutschen. Die Klingen sollten beständig gegen Chemikalien und Rost sein. Sie lassen sich abnehmen und für Hunde mit unterschiedlichen Felltypen bei Bedarf leicht wechseln. Hochwertige Geräte haben ein Cool Running System ohne Lüftungsöffnungen. Somit ist einem Verstopfen oder Überhitzen dauerhaft vorgebeugt.

Zubehör

Bei Markenmodellen einer Hunde Haarschneidemaschine sind fast immer unterschiedliche Kammaufsätze für langhaarige Hunde Teil des Zubehörs ohne Zusatzkosten. Manche Tierhaarschneider haben als Lieferzubehör außerdem das richtige Öl und entsprechende Pinsel für die Pflege der Klingen.

Betriebslautstärke

Trotz allmählicher Gewöhnung an das Geräusch der Hundeschermaschine können Hunde mit Angst oder gar Verweigerung auf die Schur reagieren. Vor allem beim Scheren in Ohrennähe ist eine möglichst geringe Betriebslautstärke empfehlenswert. Dies gilt umso mehr bei sensiblen und schreckhaften Hunden.

Leistung

Billiggeräte werden teilweise mit Leistungen unter 20 Watt angeboten. Allerdings ist nur bei Leistungen um 30 bis 35 Watt ein gründliches und für den Hund komfortables Ergebnis der Schur zu erwarten. Hundefrisöre arbeiten mit Modellen von wenigstens 45 Watt.

Fazit:
Eine Hundeschermaschine ist vor allem zur Fellpflege bei langhaarigen oder zweischichtigen Kurzhaarhunden unverzichtbar. Für die richtige Anwendung ist Geduld erforderlich. Einen Teil des Scher-Erfolges leistet auch die Auswahl nach wichtigen Kaufkriterien.

Video Hundehaare scheren

Hier ist noch ein Video, wo man hilfreiche Tipps beim scheren von Hundehaaren erfährt:

Ähnliche Beiträge: